7 Kommentare

Schelte gegen Gemeinderat  (Artikel in der PNP vom 26.03.2015).

"In der Februarsitzung hatte Swoboda öffentlich nachgefragt und anschließend im Online-Forum-"Heimatort.com" geschrieben, der Bürgermeister habe seines Wissens längst Kenntnis von konkreten Asylheimplänen für Tittling gehabt. Dafur hat er sich inzwischen in einem offenen Brief entschuldigt." (PNP vom 26.03.2015) Diese Behauptung ist nachweislich falsch. Swoboda hatte sich lediglich dafür entschuldigt, dass er den Bürgermeister mit Ortsterminen in Verbindung brachte. Bgm. Willmerdinger räumte seine Kenntnis von Asylplänen in Tittling ein. ... weiterlesen

3 Kommentare

Artikel 5 Grundgesetz lautet:

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. (...) ... weiterlesen

13 Kommentare

Sehr geehrter Herr 1. Bürgermeister, sehr geehrte Markträte und Markträtinnen, liebe Bürger von Tittling,

ich möchte mich hiermit für meine Aussage “Nach meinen Recherchen haben bereits Vor-Ort-Termine an div. Immobilien (mit Bgm.) stattgefunden“ entschuldigen, da der Bürgermeister offensichtlich nicht dabei war. ( Kommentar auf heimatort.com, Anm d.Red.).
Nach der Aussage in der PNP vom 11.03.15 “Allerdings räumte Willmerdinger auf PNP-Nachfrage ein, er sei zum Thema Asylheim schon seit längerem mit der Behörde in Kontakt und habe dabei auch erfahren, mit welchen Hausbesitzern verhandelt wird”, werde ich mich nicht für die “ausgelöste Unruhe” (Zitat 1. Bürgermeister) entschuldigen.
Vielmehr gebe ich hiermit öffentlich bekannt, dass ich zu einem Investoren-Konsortium gehöre, welches unter anderem auch Asylunterkünfte plant.
Ich schäme mich nicht dafür, bürgerkriegsgeplagten syrischen Kindern eine lebenswerte neue Unterkunft zu ermöglichen.
Die Regierung habe aber in Tittling wohl eine andere Alternative gefunden, was auch gut ist, solange die Flüchtlinge gut unterkommen können.
Ich finde es bedauerlich, das die Bürger nicht vorab informiert werden und noch nichts unternommen wurde, um eine gute Willkommenskultur in Zusammenarbeit mit Vereinen vorzubereiten.
Ich kann den Bürgermeister und die Markträte nur bitten, die Grundlage für eine gute Aufnahme im Mittelzentrum Tittling und für ein gutes Zusammenleben zu schaffen.

Ulrich Swoboda
Die Grünen

5 Kommentare

"Nachdem Gemeinderat Ulrich Swoboda (Grüne) in der Februarsitzung den Bürgermeister nach Plänen für ein Asylheim im ehemaligen Edeka-Gebäude in der Passauer Straße gefragt hatte, habe er die Behördenvertreter gebeten, den Gemeinderat über den Sachstand aufzuklären, so Willmerdinger.".... "Der Marktrat fasste am Montag den Beschluss, dass in einer der nächsten Sitzungen Infos aus diesem nichtöffentlichen Termin mitgeteilt werden, die nicht geheim bleiben müssen." (zitiert aus Bericht in der PNP S. 32, vom 11.03.2015, Ausgabe A)

(Mehr dazu lesen Sie im Artikel der PNP vom 11.03.2015, S.32, Ausgabe A)

 Asylheim PNP-Artikel

1 Kommentar

image

Am Montag, dem 16. März 2015 findet um 19:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Tittling eine weitere Sitzung der Arbeitsgruppe Dreiburgensee statt.
Der Landschaftspflegeverband soll dabei über eine wünschenswerte und auch über die vorhandene Pflanzenvielfalt am Dreiburgensee berichten.

Vielleicht gibt es hier weitere Vorschläge, was man noch verbessern könnte.

33 Kommentare

imageNachdem das Thema Asylunterkünfte an allen Orten Thema ist, fragte MGR Ulrich Swoboda (Grüne) im Rahmen der Marktratssitzung beim 1. Bürgermeister nach, ob eine Asylunterkunft im alten EDEKA-Gebäude geplant sei.

"Eine definitive Rückmeldung habe ich noch nicht erhalten" antwortete der 1. Bürgermeister Willmerdinger. Aber es sei auch klar, dass die Regierung bei den vorhandenen Leerständen Interesse zeige. ... weiterlesen